Würdigung ehrenamtlicher Tätigkeiten anlässlich des Neujahrsempfangs des Flecken Steyerberg
am 9. Januar 2024

Bürgermeister Marcus Meyer würdigte anlässlich des Neujahrsempfangs wieder Bürgerinnen und Bürger aus den Ortsteilen für besonderes ehrenamtliches Engagement.
Er betonte, dass die Geehrten auch stellvertretend für die vielen Einwohnerinnen und Einwohner im Flecken stehen, die sich ehrenamtlich engagieren und ohne die ein lebendiges Dorfleben nicht möglich ist.
Aus Wellie würdigte er die Tätigkeiten von Jens Kammann in den vergangenen 30 Jahren:


Jens ist Mitglied in der Freiwiligen Feuerwehr Wellie und in der Dorfgemeinschaft Wellie.

In die Freiwillige Feuerwehr ist er 1993 eingetreten. 1996 machte er einen Lehrgang zum Atemschutzgerätewart und führt seitdem diesen Posten in der Freiwilligen Feuerwehr Wellie aus.
Jens pflegt die Teile der Außenanlagen am Feuerwehrhaus, die durch die Gemeinde nicht übernommen werden.
Er stellt dafür seine privaten Geräte (Trecker, Anhänger, Rasenmäher) zur Verfügung und ist immer da, wenn er gebraucht wird.

In der Dorfgemeinschaft kümmert sich Jens um den Abenteuerspielplatz, er pflegt und repariert bei Bedarf die Spielgeräte und mäht den Spielplatz. Bei größeren Arbeitseinsätzen gemeinsam mit den anderen Aktiven der Dorfgemeinschaft ist er immer dabei mit Kenntnis und Tatkraft.
Am Freitag Nachmittag oder Samstag fährt er mit seinem Trecker samt Anhänger und Rasenmäher zu "seinen" Aussichtsplätzen, an denen Bänke stehen, und mäht die Flächen drum herum. Er hat einen Blick für Plätze, an denen man gerne verweilt, denn oft sieht man Spaziergänger oder Radfahrer hier rasten.
Auf seinen Fahrten hält er außerdem viele Stationsschilder (Wellie umzu) frei von Bewuchs - so kann jeder Besucher die Schilder gut erreichen und lesen.

Während der Vorbereitungen zur 800-Jahr-Feier des Ortsteil Wellie hatte Jens im Arbeitskreis die Aufgaben, sich um Wasser, Strom und Abwasser zu kümmern.
Keine leichte Aufgabe, er hat diese aber mit Engagament und einem großen Zeitaufwand sauber über die Bühne gebracht. Es war ja auch keine einfache Aufgabe, sondern eine Aufgabe mit vielen kleinen und großen Problemen.
Irgendwann sagte er mal: Ich kann nicht mehr schlafen, alles geht mir im Kopf herum." Und so hatte er in diesem Moment seinen Spitznamen zur Feier weg:
KANN NICHT SCHLAFEN.

Jens arbeitet seit nunmehr fast dreißig Jahren ehrenamtlich in Wellie. Er erledigt seine Arbeiten unverzüglich und mit viel Fachkenntnis, Aufschub kennt er nicht. Und er sagt auch, wenn er etwas nicht in Ordnung findet, regt somit auch andere Wellier zum Mitdenken und Mitmachen an.
So sorgt Jens mit dafür, dass die Wellier Bürger und unsere Besucher sich gerne in Wellie und Umgebung aufhalten, dort spazieren gehen und sich an der schönen Umgebung freuen.