Aus der Kirchengemeinde
Gottesdienste finden einmal im Monat statt, sonntags um 10 Uhr

Viele Informationen aus der St. Laurentius - Gemeinde gibt es hier: St. Laurentius Liebenau

Kapelle Wellie
Die Kapelle hat eine bewegte und bewegende Tradition, aus der hervorgeht, wie sehr die Menschen im Dorf seit jeher mit ihrer Kapelle verbunden sind.
Die Kapelle wurde offenbar mehrfach abgerissen und wieder aufgebaut.
Heinrich Gade schreibt in seinem Buch von 1901 Folgendes: Die Kapelle ist ein Fachwerkbau mit Balkendecke, 36 Fuß lang, 22 Fuß breit, 11 Fuß bis zur Decke hoch. Der Turm ist in Holz eingefügt, aber in neuerer Zeit (1811) durch einen von Backsteinen ersetzt, er ist 50 Fuß hoch. Die Glocke ist von 1615 wurde 1800 umgegossen und wiegt 125 kg.
Die Kapelle ist der Tradition zufolge früher eine steinerne gewesen. Sie soll abgebrochen und das Material wie das mehrerer anderer Kirchen in der Nähe zum Schlossbau in Stolzenau verwendet worden sein. Eine Balkeninschrift lautet:
OTTO GRAVE TOHR HOYE BROCKHUSEN HET DASSE KERCKE BUWEN LATEN –ANNO 1575
Soweit die Ausführungen aus dem Buch von 1901, einer Beschreibung der Grafschaften Hoya und Diepholz.
Zu den Gottesdiensten und Aufgaben der Pastoren und der Bauern wird überliefert: In der heiligen Kapelle zu Wellie hat der Prediger jeden vierten Sonntag den Nachmittagsgottesdienst zu halten. Die Stellenbesitzer zu Wellie müssen abwechselnd den Pastor dazu mit dem Wagen holen. Auch hat der Prediger am Erntedankfest um Michaelis den Vor- und Nachmittagsgottesdienst zu halten.
Heute findet einmal im Monat ein Gottesdienst am Sonntagmorgen um 10 Uhr statt. (Und der Pastor kommt selbst mit dem Wagen … oder dem Fahrrad.)
Erntedankfest und Kirmes 2019
Erntedankfest und Kirmes - in Wellie seit vielen Jahren Tradition. Zur Hausandacht mit Pastor Niss am Sonntag Mittag hatte Annette Gill, Hausnummer 3, eingeladen. Anschließend wurde die Erntekrone von den Konfirmanden Matthes und Constantin zur liebevoll geschmückten Kapelle getragen, wo der Erntedankgottesdienst stattfand. Danach ging es zum Festpatz am Gasthaus Freese, in dem schon eine reich gedeckte Tafel mit Kaffee und Kuchen wartete.